Schüler Eltern Lehrer Mediation am ASG

Das Voltaire-Programm

Ein halbes Jahr in Frankreich als Gast in einer französischen Familie und in einer französischen Schule.

Das VOLTAIRE-Programm ist eine Initiative der deutschen und der französischen Regierung. Dieses auf Gegenseitigkeit angelegte Programm gibt deutschen und französischen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, innerhalb eines gegenseitigen Austausches jeweils ca. sechs drei bis sechs Monate im Gastland zu verbringen. 

Während dieser Zeit sind die Schülerinnen und Schüler in der Familie ihres Austauschpartners untergebracht und besuchen mit ihm bzw. ihr gemeinsam die Schule. Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 und 16 Jahren, die von unserer Schule für dieses Programm empfohlen werden, können teilnehmen. Sie werden voll in das Schulleben des Gastlandes integriert und unterliegen den dortigen Gepflogenheiten und Regelungen. 

Wichtige Voraussetzung für die Aufnahme in das Programm ist eine gute Beherrschung der Partnersprache sowie Offenheit und Motivation, ein neues Umfeld zu entdecken.

Kriterien für die Eignung sind Sprachkenntnisse, Motivation, Leistungsfähigkeit und Lernbereitschaft, sowie die persönliche Eignung für einen solchen längerfristigen Austausch mit der entsprechenden psychischen Stabilität, Kommunikationsfreudigkeit und Integrationsbereitschaft. 

Die Bewerberinnen und Bewerber sollten in der Regel drei Jahre in der Sprache des Gastlandes unterrichtet worden sein und in der Lage sein, dem Unterricht zu folgen. 

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) gewährt jedem Teilnehmenden einen pauschalen Zuschuss zu den Fahrtkosten sowie einen Zuschuss von 500 € für die gesamte Zeit des Auslandsaufenthalts, die als Kulturbudget zu verstehen sind (z. B. für Bücher, Theater- und Kinobesuche, Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen). 

Die Ausschreibung erfolgt i.d.R. Ende September.