Schüler Eltern Lehrer Mediation am ASG

Schullandheimaufenthalt Klassenstufe 6

Kein schlechter Start in den Schulalltag, wenn dieser gleich mit einer Fahrt ins Schullandheim beginnt.
Drei Tage der ersten Woche nach den Herbstferien verbrachten die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen in Spohns Haus in Gersheim. Eine gute Gelegenheit auch für die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer, ihre Klassen außerhalb des Unterrichts beim Lernen zu beobachten. Denn der Aufenthalt stand unter dem Motto „Ernährung“, das die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Spohns Haus den Kindern spielerisch und praxisnah vermittelten. Auf einer Dorfrallye konnten die Schülerinnen und Schüler erkunden, welche Obst- und Gemüsesorten in den örtlichen Geschäften zu dieser Jahreszeit angeboten werden und ob die Lebensmittel aus der Region stammen oder einen eher langen Weg hinter sich haben, bevor sie im Regal liegen. Am zweiten Tag verwandelten sich die Schülerinnen und Schüler dann in Bäckerlehrlinge, die Brotteig zubereiteten und ihre Brötchen anschließend im Steinbackofen backen konnten. Zusammen mit der selbst geschüttelten Kräuterbutter fanden diese dann beim Abendessen reißenden Absatz.
Um Brot und andere Nahrungsmittel ging es dann auch in den Filmausschnitten aus „We feed the world“, die noch einmal zum Nachdenken über unseren Umgang mit Lebensmitteln und die Ausbeutung der natürlichen Ressourcen bei ihrer Herstellung anregten.
Rechtschaffen müde, nicht nur vom Entdecken und Lernen, sondern auch vom Joggen am Morgen, den Tisch- und Küchendiensten nach den Mahlzeiten und den Tischkicker-Turnieren an den Abenden, kehrten alle Beteiligten wieder nach Dillingen zurück. Ein oft gehörtes Fazit am Ende der Reise: „Schade, dass wir nicht verlängern konnten!“