Schüler Eltern Lehrer Mediation am ASG

Exkurs: Unser Namenspatron Albert Schweitzer

Albert Schweitzer - Leben und Werk

Im Anbetracht der Tatsache, daß  unser Gymnasium den  Namen "Albert-Schweitzer-Gymnasium" trägt, möchten wir den Besuchern unserer Homepage einige wesentliche Informationen über diesen bemerkenswerten Mann vermitteln, der sein Tun und Wirken ganz in den Dienst der Nächstenliebe stellte, bevor er im hohen Alter von 90 Jahren unerwartet verschied. 

Ein kurzer Lebenslauf

Albert Schweitzer wird am 14. Januar 1875 als zweiter Sohn des Pfarrverwesers Ludwig Schweitzer und der Pfarrerstochter Adele in Kayseresberg (Oberelsaß) geboren.

Nach der Abgangsprüfung am  Gymnasium in Mülhausen/Oberelsaß beginnt er Ende Oktober 1893 mit den theologischen und philosophischen Studien an der Universität Straßburg. Am 21. Juli 1900 beschließt er sein Studium mit der Promotion zum Lizentiaten (Dr. theol.) und erlangt zwei Jahre später als Privatdozent die Habilitation an der Straßburger Uni. 

1905 beginnt er mit dem Medizinstudium, welches er im März 1913 mit der Promotion zum Dr. med. vollendet. Einen Monat später beginnt Schweitzer seine erste Tätigkeit in Lambaréné (Regionshauptstadt in Gabun/Zentralafrika), die sich vor allem durch die Errichtung des Tropenhospitals auszeichnet. 

Von nun an bringt Schweitzer fast sein ganzes Leben hier zu. Nur gelegentlich unterbricht er seine Tätigkeiten in Afrika, um Vorträge in Europa zu halten oder in Deutschland Orgelkonzerte zu geben. 

Im Oktober 1953 erhält Schweitzer aufgrund seines Einsatzes für die Menschen in der Dritten Welt den Friedensnobelpreis für das Jahr 1952. 

Zu seinem 90. Geburtstag wird Schweitzer in vielen Ländern der Erde geehrt, bevor er am 4. September in Lambaréné unerwartet stirbt. 

Thomas Wagne

Links zu Seiten mit vielen Informationen über Albert Schweitzer: